EAH-Logo FB-Logo

Studieninteressierte

Studiengänge



Der Fachbereich Medizintechnik und Biotechnologie der Ernst-Abbe-Hochschule bietet zwei Bachelor- und drei Masterstudiengänge an.

Bachelor of Engineering
Medizintechnik
 

Wieso Bachelor- / Masterabschluss?


Über 40 europäische Staaten haben sich in der sogenannten Bologna-Erklärung auf die Einführung eines zweistufigen Studiensystems geeinigt. Der Bachelor ist hiervon die erste Stufe und stellt den ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss dar.
In den meisten Studienfächern ist es sinnvoll, statt eines sofortigen Berufseinstiegs, das Studium in einem Masterstudiengang fortzusetzen. Das Masterstudium dient einer Spezialisierung und Vertiefung der Kenntnisse und eröffnet neben der Möglichkeit für eine anschließende Promotion vor allem bessere berufliche Chancen.

Demzufolge haben Sie nach dem Bachelorabschluss folgende Möglichkeiten:

Praxisnahe Ausbildung


Die Ausbildung am Fachbereich Medizintechnik und Biotechnologie ist vielfältig und sehr praxisnah. Die Lehrmodule können je nach Anforderungen des Fachgebietes Vorlesungen, Übungen und Laborpraktika enthalten.
Übungen in kleinen Gruppen sind insbesondere in den ersten Semestern ein wichtiges Element zur Wiederholung und Anwendung des in der Vorlesung erlernten theoretischen Lehrstoffes. Hier herrscht ein enger Austausch zwischen den Professoren und Studierenden. Zahlreiche Lehrmodule enthalten Laborpraktika. Die Studierenden führen hier in gut ausgestatteten Laboren Versuche in kleinen Gruppen durch. Sie erlernen dabei nicht nur praktische Fertigkeiten, sondern festigen und vertiefen im Rahmen der Vor- und Nachbereitung der praktischen Aufgaben auch ihre theoretischen Kenntnisse.
Bachelor- und Masterarbeiten werden überwiegend in externen Institutionen angefertigt. Unter Anleitung wird das Herangehen an berufstypische Fragestellungen und das Anwenden der theoretischen Kenntnisse auf praktische Probleme geübt. Außerdem wird den Studierenden so die Möglichkeit geboten, den betrieblichen Alltag kennenzulernen und erste Kontakte zu möglichen späteren Arbeitgebern zu knüpfen.

Studienort Jena


Der Standort Jena ist geprägt von einer Vielzahl von Forschungseinrichtungen und innovativer Industriebetriebe, die den Ruf der Stadt als wissenschaftliches Zentrum Thüringens begründen. Auch die Medizintechnik und die Biotechnologie sind in Jena durch zahlreiche Unternehmen, Forschungsinstitute (wie das HKI) und das Universitätsklinikum stark vertreten. Durch die Kooperationen des Fachbereichs mit diesen Institutionen ergeben sich für die Studierenden zahlreiche Möglichkeiten für praxisnahe Lehrveranstaltungen und Praktika in wissenschaftlichen Einrichtungen auch außerhalb der Hochschule. Darüber hinaus können dort Bachelor- und Masterarbeiten angefertigt werden.

Auch neben dem Studium lässt es sich in Jena gut leben. Das Stadtbild wird von den fast 24.000 Studierenden wesentlich geprägt. Jena bietet ein umfangreiches Angebot an Kneipen, Studentenclubs, Kultur- sowie Sportveranstaltungen. Auch Naturliebhaber kommen in Jena auf ihre Kosten, da die reizvolle landschaftliche Lage zu Ausflügen in die Umgebung einlädt.