EAH-Logo FB-Logo

Mikrocontroller-Programmierung

(Modulnummer MT.MT.1.061)


ModulkoordinatorProf. Sebastian König
SemesterWS
Häufigkeitjedes Studienjahr
Dauer1 Semester
SpracheDeutsch
ECTS Credits3

Verwendbarkeit des Modules


Max. 16 Teilnehmer.

Das Modul ist von Bedeutung für das nachfolgende Praxismodul und die Bachelorarbeit. Das Modul ist relevant für alle Teilgebiete der modernen Medizintechnik und Elektronik.

Inhalt


Qualifikationsziele


Das Modul Mikroprozessortechnik befähigt die Studentinnen und Studenten zur Auswahl eines ARM-Mikrocontrollers ausgehend von der zu lösenden Entwicklungsaufgabe. Aus den Modulen Elektrotechnik, Elektronische Bauelemente, Analoge Schaltungstechnik, Informatik 1+2, Grundlagen der Messtechnik und Digitale Schaltungstechnik / Mikroprozessortechnik sind den Teilnehmern die benötigten Grundkenntnisse bekannt.

Es werden die wichtigsten Funktionen eines ARM-Mikrocontrollers behandelt und praktisch verwendet. Die Einführung in eine aktuelle Werkzeugkette (Toolchain) zur Programmierung des Mikrocontrollers und zum Debuggen ist als Basis notwendig. Ein Schwerpunkt des Moduls ist die Strukturierung und Umsetzung eines verteilten Softwareprojektes. Das nötige Handwerkszeug wird anhand eines praktischen Projektes vermittelt, das auch kleine Lötarbeiten beinhaltet. Es soll eine Kommunikationslösung mit Datenschnittstellen zu verschiedenen verfügbaren, vorrangig digitalen Sensoren, erarbeitet werden. Der Fokus liegt dabei auch auf der Verwendung von Sensoren, die zur Messung von elektrischen und anderen Biosignalen geeignet sind.

Durch die Aufteilung des Softwareprojektes in Teilprojekte, die von verschiedenen Personen bearbeitet werden, wird auch das Denken in komplexen Strukturen mit geeigneter Abgrenzung von Arbeitspaketen gefördert. Das erfordert die Kommunikation im Team und das Erarbeiten von Software-Lösungen im Kontext der möglichen Widrigkeiten eines verteilten Softwareprojektes.

Lehr- und Lernformen


Vorlesung (SWS)0
Übung (SWS)0
Praktikum (SWS)3
gesamt (SWS)3

Praktikum und interaktive Vorlesung zu den Themen.

Voraussetzungen/Vorkenntnisse


Der erfolgreiche Abschluss der Module „Informatik 1 und 2", „Grundlagen der Elektrotechnik", „Elektronische Bauelemente“, „Analoge Schaltungstechnik“ als auch „Grundlagen der Messtechnik" und „Digitale Schaltungstechnik / Mikroprozessortechnik“ (oder vergleichbare) werden empfohlen.

Voraussetzungen für die Vergabe von ECTS Credits


Alternative Prüfungsleistung

Belegarbeit zum Praxisprojekt

Arbeitsaufwand (workload)


Präsenzstunden (h)45
Selbststudium (h)45
Gesamtzeitaufwand (h)90

Lehrmaterialien


Folien der Vorlesung; Datenblätter der Mikrocontroller und Sensoren; Schaltungsauszüge

Literaturangaben


Alle Angaben auf dieser Website sind ohne Gewähr. Rechtsverbindlich sind ausschließlich die Prüfungs- und Studienordnungen im jeweiligen Verkündungsblatt.